Nationalpark-Gemeinde Leisel (Nationalpark Hunsrück-Hochwald)

Charakterstark

Momente

Newsletter

leiseler-herbst

Die FanVier

Vier Rundwanderwege um Leisel

Start aller Wanderwege: Brunnenplatz im Dorfzentrum.
Brunnenplatz mit Pfarrhaus und Eingang des Dorfpfads zum Spielplatz und zur keinen Dorfwirtschaft - kDw.

  1. Heiligenbösch - Wegstrecke 1h10min bis 1h45min (rot)
  2. Jagdhaus - Wegstrecke 2h10min (grün)
  3. Siesbacher Höhe - Wegstrecke 1h30min (blau)
  4. Heide - Wegstrecke 1h15min (gelb)

die-fanvier

1. Heiligenbösch - Wegstrecke (rot):

  • hier geht's zum Wanderfilm der Strecke...
  • Brunnenplatz (Rast- und Ruheplatz mit Springbrunnen, Dorfpfad zum Matschplatz und zur kDw und weiter zum Spielplatz und zur Vereinshalle)
  • Oberdorf (Dorfkern mit Pfarrhaus, alter Schule, jetzt Gemeindehaus, sog. Badischem Amtshaus, alter Kelter und Fachwerkhäusern)
  • Kirschbaumallee (Teil des Sironaweges mit Statuen von Jupiter und Juno im Wäldchen der Friedenseiche, früher Bismarckeiche, der Statue der Minerva an der Abzweigung zur Schafseiche und der Statue des Hercules am Ende der Kirschbaumallee.)
  • Friedhof Heiligenbösch (historische Grabsteine, alter Baumbestand, Naturdenkmal einer alten Bergulme, großzügige Grünflächen, Reformfriedhof)
  • Kirche Heiligenbösch (Kirche in Ursprüngen aus dem 13. Jh., erbaut auf Fundamenten einer Villa rustica; Jugendfreizeitheim, Interpretationszentrum zur römischen Antike, weiter Ausblick Richtung Süden über oberes Nahetal auf den Westrich/Baumholder)
  • Historischer Höhenweg Richtung Wilzenberg, vorbei am alten Friedhof (bis 1838)
  • Feldweg (am Hain zurück nach Leisel, Blick auf Leisel von Süden)

Zusatzvariante:

  • Neubaugebiet (Abzweig im Oberdorf)
  • Schanksfloss (Weg entlang des Oberlaufs des Leiselbachs im Gemeindewald)
  • Wiesentalumwanderung mit Blick ins Leiselbachtal mit Leisel
  • Minervastatue am Sironaweg.

2. Jagdhaus - Wegstrecke (grün):

  • hier geht's zum Wanderfilm der Strecke...
  • Brunnenplatz
  • Burbacher Straße
  • Stockschneise (Hochbehälter der Leiseler Wasserversorgung)
  • Alter Pflanzgarten
  • Fassweg in Richtung Bartelskopf (alte Buchwaldbestände, Quarzitgerölle)
  • Peterstraße (alter Grenzbegehungsweg aus oldenburgischer Zeit im 19. Jh., Quellgebiet des Leiselbachs)
  • Jagdhaus (650 m ü. NN, erbaut um 1881 von Leiseler Jagdgesellschaft, seit 1883 in Besitz der Staatsforsten, Grillhütte, Rastort, weiter Ausblick bis in Winterhauch, Quarzitfelsen)
  • Steinköpfe (möglicher Abstecher zum alten Naturschutzgebiet Pannenfels, zur keltischen Ringwallanlage am Ringkopf, zur alten Grenzsteinlinie zwischen Preußen und Oldenburg mit Dreiherrenstein auf dem Hochwaldhöhenrücken und zur Kirschweiler Festung/Silberich, Quellgebiet für regionale Wasserversorgung)
  • Sportplatz des TuS Leisel (Picknickplatz, Ballspielmöglichkeit, möglicher Abstecher zum Römergrab)
  • Feldweg über die Hub nach Leisel zurück (ehem. Stierstall, kDw)

3. Siesbacher Höhe - Wegstrecke (blau):

  • hier geht´s zum Wanderfilm der Strecke...
  • Brunnenplatz
  • Kreuzung der Landstraßen nach Siesbach und Wilzenberg (altes Gasthaus Veeck, heute Kinderheim; altes Gasthaus Roth/Kirsch, heute Taiko-Trommelgruppe)
  • Auf der Hub (Blick über das Straßendorf Leisel)
  • Feldweg (an Feldern und renaturiertem kleinem Bachlauf mit wieder entstandenem kleinen Bruch vorbei)
  • Höhe am Berg (Blick auf Leisel aus südöstlicher Richtung und auf Kirche Heiligenbösch)
  • Steinzeitlicher Höhenweg (führte vom Glan über Allenbach zur Mosel)
  • Rückweg über die Hub

4. Heide - Wegstrecke (gelb):

  • hier geht´s zum Wanderfilm der Strecke...
  • Brunnenplatz
  • Unterdorf
  • Wüstung Reinchweiler (Dorf im 15. Jh., 1465 nur noch eine Familie, Böden zu sauer)
  • Heide (guter Rundumblick: nach Norden auf Leisel, Wildenburg, Ringkopf und Kirschweiler Festung/Silberich; nach Süden auf Westrich, nach Westen auf Heiligenbösch, Höhenzug des Hochwaldes im Nationalparkgebiet, im Südwesten Hattgenstein)
  • Rückweg (Unterdorf)