Nationalpark-Gemeinde Leisel (Nationalpark Hunsrück-Hochwald)

Charakterstark

Momente

Newsletter

leiseler-sommer

Nahe-Zeitung, Samstag, 24. August 2019

Karl­heinz Bit­tig kehrt als Orts­chef zu­rück

Über­gangs­lö­sung in Lei­sel: 76-Jäh­ri­ger will Amt zur Halb­zeit der Wahl­pe­ri­ode wie­der ab­ge­ben

Er lenk­te be­reits von 1988 bis 2004 die po­li­ti­schen Ge­schi­cke in Lei­sel und über­nimmt nun zu­min­dest über­gangs­wei­se er­neut den Chef­pos­ten im 570 Ein­woh­ner zäh­len­den Na­tio­nal­park­dorf. Im Rah­men der kon­sti­tu­ie­ren­den Sit­zung wur­de Karl­heinz Bit­tig von den Mit­glie­dern des Ge­mein­de­rats zum Orts­bür­ger­meis­ter ge­wählt.

Der 76 Jah­re al­te pen­sio­nier­te Schlos­ser und Schwei­ßer bringt die Er­fah­rung von mehr als 30 Jah­ren im Ge­mein­de­rat mit. Als neu­er Ers­ter Bei­ge­ord­ne­ter wur­de René Diet­rich ge­wählt, der Bit­tigs Amt nach zwei­ein­halb Jah­ren Ein­ge­wöh­nungs­zeit über­neh­men soll. Rai­ner Lüb­ke wur­de er­neut zum wei­te­ren Bei­ge­ord­ne­ten be­stimmt. Das Er­geb­nis der Wah­len fiel mit je­weils elf Ja­stim­men und ei­ner Ent­hal­tung deut­lich aus.

Nach­dem der bis­he­ri­ge Orts­chef Wolf­gang Schüß­ler nach zehn Dienst­jah­ren schon früh­zei­tig er­klärt hat­te, dass er für ei­ne wei­te­re Kan­di­da­tur nicht zur Ver­fü­gung ste­he, war in Lei­sel die Ur­wahl ei­nes neu­en Ge­mein­de­chefs durch die Bür­ger am 26. Mai aus­ge­fal­len. Da­nach ha­be es vor der ers­ten Zu­sam­men­kunft des neu­en Rats zwei in­ten­si­ve Vor­be­spre­chun­gen ge­ge­ben, in de­nen man sich schluss­end­lich auf ei­ne Lö­sung ge­ei­nigt ha­be, er­klär­te Schüß­ler den Zu­hö­rern beim Pre­mie­ren­tref­fen des neu for­mier­ten Ge­mein­de­par­la­ments. Beim ers­ten Ta­ges­ord­nungs­punkt dreh­te der schei­den­de Orts­bür­ger­meis­ter tra­di­tio­nell sei­ne Run­de, um al­le Rats­mit­glie­der per Hand­schlag zu ver­pflich­ten. „Ich zie­he nicht in den Kon­go“, brach­te er die 25 Be­su­cher im Ge­mein­schafts­haus zum Schmun­zeln und mach­te da­mit deut­lich, dass er be­reits sei, bei An­lie­gen mit Rat und Tat zur Sei­te zu ste­hen.

Ein Mit­glied des Gre­mi­ums schlug an­schlie­ßend Karl­heinz Bit­tig als ers­ten und ein­zi­gen Kan­di­da­ten für den Bür­ger­meis­ter­pos­ten vor. Nach des­sen Wahl, Amts­an­tritt und Ver­ei­di­gung la­gen sei­nem Vor­gän­ger noch zwei Din­ge am Her­zen. „Be­hal­tet mir das gu­te In­nen­ver­hält­nis im Rat bei“, wünsch­te sich Schüs­s­ler. Er be­ton­te, dass sich nur mit ei­ner in­tak­ten Ein­heit in­no­va­ti­ve und mo­der­ne Po­li­tik ma­chen las­se. Au­ßer­dem freu­te sich der schei­den­de Orts­chef, dass sich die Ge­mein­de im Land­kreis und in der Ver­bands­ge­mein­de ein gu­tes Image er­ar­bei­tet ha­be. Sein Ap­pell lau­te­te: „Be­wahrt mir die­ses bit­te.“

„Ich wer­de ver­su­chen, zum Woh­le der Ge­mein­de das Bes­te dar­aus zu ma­chen“, be­dank­te sich Karl­heinz Bit­tig als neu­er Orts­bür­ger­meis­ter für das ihm ent­ge­gen­brach­te Ver­trau­en. Die zehn­jäh­ri­ge Zu­sam­men­ar­beit mit sei­nem Vor­gän­ger – Bit­tig war von 2014 bis 2019 Ers­ter Bei­ge­ord­ne­ter – ha­be ihm gro­ßen Spaß ge­macht. Ob­schon nicht im­mer Kon­sens be­stand, sei­en sie im­mer zu ei­ner Lö­sung ge­kom­men, be­ton­te der 76-Jäh­ri­ge. Weil er nun Ge­mein­de­chef ist und da­mit ein Platz frei wur­de, rück­te Ri­ta Brusi­us in den Ge­mein­de­rat auf.

Ers­ter Stell­ver­tre­ter Bit­tigs ist René Diet­rich, der am 26. Mai bei den Rats­wah­len die meis­ten Stim­men der Lei­se­ler Bür­ger er­hal­ten hat­te. Die­ser gro­ße Zu­spruch ha­be ihn sehr ge­freut, und er sei über­rascht ge­we­sen, sag­te Diet­rich. Doch auf­grund sei­ner „per­sön­li­chen Si­tua­ti­on“ füh­le er sich ak­tu­ell der Rol­le als Orts­chef noch nicht ge­wach­sen. Bit­tig konn­te Diet­rich in den Vor­ge­sprä­chen aber da­von über­zeu­gen, dass die bei­den nach der Hälf­te der Wahl­pe­ri­ode die Funk­tio­nen tau­schen und dann Diet­rich die po­li­ti­schen Ge­schi­cke in Lei­sel in vor­ders­ter Front lei­tet. Mit Blick auf sei­nen Nach­fol­ger in spe stell­te Bit­tig klar, „dass ich froh dar­über bin, dass ich das Amt bald der nach­fol­gen­den Ge­ne­ra­ti­on über­ge­ben kann“.

Rai­ner Lüb­ke ge­hört dem Rat be­reits seit 20 Jah­ren an und über­nimmt nach der Wahl durch das Gre­mi­um er­neut den Pos­ten des Zwei­ten Bei­ge­ord­ne­ten. „Mach wei­ter so“, freu­te sich der Bür­ger­meis­ter über sei­nen zwei­ten Stell­ver­tre­ter. Lüb­ke sei ein sehr klu­ger Mann, der vie­le Ide­en ha­be, be­ton­te Bit­tig.

Im an­schlie­ßen­den Ta­ges­ord­nungs­punkt „Mit­tei­lun­gen und Ver­schie­de­nes“ gab der 76-Jäh­ri­ge be­kannt, dass der neue Rat die Ge­mein­de Lei­sel in be­währ­ter Wei­se wei­ter­füh­ren möch­te. Es sei­en je­doch auch Ver­bes­se­run­gen ge­plant. „Wir müs­sen da­bei im­mer auf die fi­nan­zi­el­le Si­tua­ti­on ach­ten“, gab der Orts­chef zu be­den­ken. Der vom Gre­mi­um be­spro­che­ne und ver­kün­de­te „ge­ne­ra­ti­ons­über­grei­fen­de Wech­sel“ zwi­schen Bit­tig und Diet­rich nach der Hälf­te der Amts­zeit kam beim Pu­bli­kum sehr gut an.

Als ers­te ge­plan­te Amts­hand­lung sieht der 76-Jäh­ri­ge die Sa­nie­rung der Kü­che des Ge­mein­schafts­hau­ses vor. Dies sei längst über­fäl­lig, kon­sta­tier­te Bit­tig.
Ne­ben ei­ner Dorf­be­ge­hung soll au­ßer­dem das Neu­bau­ge­biet in Lei­sel ver­voll­stän­digt wer­den. „Die Ju­gend kehrt wie­der zu­rück“, freut sich der Bür­ger­meis­ter. Von 26 ver­füg­ba­ren Bau­plät­zen sei­en be­reits knapp zehn ver­kauft.
Auch sein ers­ter Stell­ver­tre­ter ist ak­tu­ell durch sei­nen Haus­bau zeit­lich ge­bun­den, was bei ihm auch ein Grund für vor­läu­fi­gen Ver­zicht auf den Pos­ten des Ge­mein­de­chefs ge­we­sen war.

Bit­tig be­ton­te au­ßer­dem, dass die gut funk­tio­nie­ren­de Zu­sam­men­ar­beit der Ge­mein­de mit den sehr ak­ti­ven Ver­ei­nen fort­ge­setzt wer­den soll.
In der Sit­zung stand an­schlie­ßend noch die Be­kannt­ga­be der Zu­sam­men­set­zung der Aus­schüs­se an. Für den Fried­hof sind Bit­tig und Gün­ter Storr zu­stän­dig, die Rech­nungs­prü­fung über­neh­men Ri­ta Brusi­us, Mar­cel Buch und Rai­ner Lüb­ke. Zu stell­ver­tre­ten­den Schrift­füh­rern wur­den Mar­kus Pe­try und Ma­rio Brusi­us er­nannt.

Ju­lia Hub, ei­ne der bei­den Frau­en im Gre­mi­um, wur­de in den Na­tio­nal­park­aus­schuss ge­wählt. Da­bei schal­te­te sich der schei­den­de Bür­ger­meis­ter Schüß­ler noch ein­mal ein: „Mir war es sehr wich­tig, Mit­glied im Na­tio­nal­parkrat zu sein, und ich fän­de es wert­voll, das bei­zu­be­hal­ten“, sag­te er und führ­te aus, dass Ju­lia Hub durch ih­re Funk­ti­on im Aus­schuss nicht au­to­ma­tisch dem National­parkrat an­ge­hört. Am En­de der Sit­zung seg­ne­te der Rat die un­ver­än­der­te Ge­schäfts­ord­nung der Ge­mein­de ein­stim­mig ab.

Am Frei­tag, 30. Au­gust, wird sich der neue Rat bei ei­ner Ein­woh­ner­ver­samm­lung im Ge­mein­schafts­haus den Lei­se­lern vor­stel­len. Be­ginn ist um 19 Uhr.

Dem Orts­ge­mein­de­rat in Lei­sel ge­hö­ren fol­gen­de Per­so­nen an: René Diet­rich, Rai­ner Lüb­ke, Rai­ner Bock, Ma­rio Brusi­us, Ri­ta Brusi­us, Mar­cel Buch, Ste­fan Dehn, Ha­rald Diet­rich, Ju­lia Hub, Mar­kus Pe­try, Tho­mas Petsch und Gün­ter Storr.

24. August 2019, Nahe-Zeitung, von Fe­lix Horst­feld