Nationalpark-Gemeinde Leisel (Nationalpark Hunsrück-Hochwald)

Charakterstark

Momente

Newsletter

leiseler-herbst

Saalü - das bekannte und beliebte Heimatvariete in Leisel

Bald ist es wieder soweit!

Am 19. Oktober 2018 um 20.00 Uhr findet in der Vereinshalle Leisel nach langjähriger Pause wieder ein Saalü Abend statt, zu dem die Ortsgemeinde sowie die Vereinsgemeinschaft Leisel alle Besucher herzlich willkommen heißen möchten. Bei Saalü handelt es sich um ein interaktives Variete mit dem Hauptthema Heimat und Dorf. Es ist ein Projekt innerhalb des Kultursommers Rheinland Pfalz.

Eintrittskarten sind ab sofort im Vorverkauf für 10 Euro an folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich:

Ortsbürgermeister Wolfgang Schüßler, Hauptstr. 26, Leisel
Salon Hairlich, Hauptstr. 29 , Leisel
Motorgeräte Helm, Hauptstr. 13, Leisel
Kaufhaus Pees, Im Brühl 1, Niederbrombach

Gez. Wolfgang Schüßler, Ortsbürgermeister

SAALU-Flyer Leisel

Infos zur Veranstaltung:

Leiseler Woi, lieblischa Woi, loss misch doch endlisch mol leewe!

Das unglaubliche Heimatvarieté Saalü! am Freitag 19. Oktober in Leisel

Wer dem Hunsrückdorf doch wahrhaftig ein Loblied auf seinen Wein, wegen dem er ganz deneeewe wurd’, dichtete, ist nur eine der Fragen, die das Heimatvarieté Saalü!, eine Veranstaltung des Kultursom-mers Rheinland-Pfalz und mit Geschichten aus Dorf und Saal im 24. Jahr in Rheinland-Pfalz unterwegs ist, am 19. Oktober in der Leiseler Vereinshalle stellen wird. Das extrem luftreine, wunderschön geleg-ene Hochwalddorf – so schön, dass der Ex-Direktor der komischen Oper Berlins 1973 hierher zog -, das von Landwirtschaft und Diamantschleiferei und (die Gemeinde) vom Wald lebte, wird vielmehr den ganzen Saalü!-Abend lang Thema sein. In dieser Nähe zum Dorf und seinen großartigen Geschichtener-zählern und Akteuren liegt, so Projektleiterin Martina Helffenstein, das Erfolgsgeheimnis des Dauer-brenners Saalü: „in der trotz aller Unkenrufe lebhaften und lebendigen Dorfkultur, die von der Saalü!-Truppe liebevoll und kabarettistisch-komödiantisch in Szene gesetzt wird. Das Dorf wird zum Star.“

Dafür schickt Saalü! drei Dorf-Inspektoren: Herr Müller ist Chef der Truppe, weil er das schon immer war, sein Assistänzer Herr Welte ist schlauer, als er laut Statistik sein müsste und die ewige und vorlaute Praktikantin Frau Drops fasst die Welt schon mal im DinA4-Format zusammen. Die Prüfer vom Ministerium fühlen Leisel, wo die Leute früher in Fünferreihen vor der Theke bei Schorsche und beim Veeck tranken und wo bei Tanzmusik an Himmelfahrt vor allem an der Kerb die Männer ab elf zum Platz frei halten aufem Saal schon lustig waren, wenn die Frauen kamen, mit allen Tricks und Raffinessen des Showbizz auf den Zahn:

Geschichten aus dem kinderreichen Künstler- und Handwerkerdorf Leisel, dem ein berühmter Andreas und Autor, der mit Brecht, Tucholsky, Kästner und Zarah Leander arbeitete, eine National-hymne auf den Leib schrieb, und wo man nicht nur immer schon einen Hang zur Operette, sondern auch zum - in Leisel huppsen’se iwer’d Haijsel! - Feste feiern hatte, und wie es kommt, dass in Schwolle nix se wolle ist? Wie es passieren konnte, dass das doch eigentlich traditionsbewusste Dorf, wo die Mitglied-schaft im Sportverein heilige Pflicht war, den Fußballbetrieb einstellte, und ob die schönen Leiseler Mädchen und Frauen da nicht noch was richten und fußballkundige Männer anlocken könnten? Wie man es geschafft hat, B420 und B41 so geschickt vor der Haustür zu platzieren, dass der Siesbach das Dorf in natürlicher Alleinlage begrenzt und Autos so sehr vom Leib hält, dass jeder Autofahrer nament-lich bekannt ist, und wie dann die erste Leiseler Automobilausstellung vor der Theke in der Vereinshalle auch nur einen einzigen Honda zeigte? Gefragt wird, wo der Richard-Schwarzer-Gedächtnis-Platz liegt, an welchem Peter seinem Wachhund keiner vorbeikam und welche zwei Amtsträger es an Hexenacht mit Bestechung dennoch schafften? Wer das Hausfrauen-TV mit Bär produziert, wie der penetrante Mode-rator Henry Klein und Detlef Saftschinski sich in’s Dorf verirrten. Wie es kommt, dass alle Vereine einig mit einer Stimme sprechen, der Gemeinderat gar auf weißem Zettel gewählt wird, das Dorf dann aber doch von einem mehrfachen Jäger - Düsenjägerpilot und Fußball-Torjäger - regiert wird und bei den geplanten Windrädern sogar die Bundeswehr eingreifen muss? Ob es stimmt, dass die Leiseler immer besser angezogen waren als die Schwollener, was es mit dem Vatertag auf sich hat, wer schon mal Miss Biereschmier war, welcher Saal so hoch gebaut war, damit der Sportverein am Reck umschlagen konnte, wo es bei der Kerb früher so voll war, dass nicht alle gleichzeitig tanzen konnten und die Hälfte „solo gehen“ musste, wer in der Bar Parisiana in Oberstein, wer im Kokett in Idar verkehrte, wann bedeutungs-schwangere Kalkpäädscha zwischen zwei Häusern gestreut wurden, wann die kDw open hat, erzählen Stefan und Loup Dehn, Bianca Groß, Sandra Heiderich und Wolfgang Schüßler.

Aus Leisel auf der Saalü!-Bühne steht der Männergesangverein MGV Gemischter Chor 1862 Leisel und weiß nicht nur, wie „Heimat“ geht, es tanzt die Leiseler Kläppergarde zu sechst oder doch zu dritt, vom das Double-K-Filmteam unter der Leitung von Til Kuhles flimmert exklusiv und als Weltpremiere in O-Ton und -Bild aus dem Leben eines Leiseler Kuriers eine Dorfinspektion über die Leinwand und Bürgermeister Wolfgang Schüßler macht sich seinen Reim auf sein Dorf.
Also Hereinspaziert! Zum Heimatvarieté! Am Freitag 19. Oktober um acht (Einlass eine Stunde vorher) in die guud Stubb von Leisel! Zur großen, fulminanten Heimat-Gala mit bewährten Künstlern und einzigartigen Premieren. Für das leibliche Wohl ist gesorgt!

Infos zum Programm│Pressekontakt Martina Helffenstein 0175.2465885 │ Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Vorverkauf 10 € Bürgermeister Wolfgang Schüßler 06787.935258, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. │ Salon Hairlich 06787.2990236, Hauptstraße 29 │ Fa Helm Motorgeräte 06787.212, Hauptstr. 13 │ Kaufhaus Pees 06787.252, Im Brühl 1 in Niederbrombach Abendkasse 13 €